Archiv für den Monat Dezember 2013

EMuK im Dezember 2013 & Jänner 2014

EMuK im Dezember & Jänner

dienstags im Pauenraum (MuWi, 1. Stock)

Di 18:00 10.12.2013
im Pausenraum

EMuTreffen: Ethnomusikologie re-examined

Interdisziplinarität go oder no-go? Wie kann die Musikwissenschaft die Trennung von Natur-, Geistes- und Sozialwissenschaften überwinden, um eine interdisziplinäre Zusammenarbeit zu erreichen? Wie könnte diese aussehen und welche Probleme würde eine ganzheitliche Auseinandersetzung mit Musik in sich bergen? Die theoretische Diskussion soll anhand eines möglichen Forschungsdesigns geprüft werden und zukunftsweisende Problemlösungen kritisch hinterfragen.

Di 18:00 14.01.2014
im Pausenraum

EMuTreffen: Musik und Tabus
ABGESAGT!!!

Bei diesem EMuTreffen wird eine Auseinandersetzung mit den Funktionen von Tabus in traditionellen Gesellschaften stattfinden. Am Beispiel der Gesellschaft der Tao (auf der Insel Lan Yu, Republik China) wird die Beziehung von Musik und Tabus beleuchtet.

Di 18:00 21.01.2014
im Pausenraum

EMuTreffen:Evolutionary Musicology

“Is Music the most important thing we ever did?” (Ian Cross 1999)
Anhand eines Kurzvortrags und in der anschließenden Diskussion wollen wir die komplexe Beziehung zwischen Natur und Kultur – an dessen Schnittpunkt Musik angesiedelt werden kann – aufzeigen. Durch eine historische Aufarbeitung und einer kritischen Auseinandersetzung mit den wichtigsten Theorien, von Charles Darwin bis zu Aniruddh Patel, werden die Ergebnisse der Evolutionary Musicology zusammengefasst und diskutiert.

Di 18:00 28.01.2014
Im Seminarraum,

mit Wein und kleinem Buffet!

 

EMuVortrag:

Flamenco-Fusion

Entstehung und Rezeption hybrider Musikprojekte in Spanien in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts aus Sicht seiner ProtagonistInnen

(Mag. Cornelius Holzer)

Im Zentrum des Vortrags steht die musikalische Fusion vom traditionellen Flamenco und der Rockmusik. Sowohl Spanien als auch die USA waren in den 1950er-, 1960er- und 1970er Jahren ein Schauplatz großer politischer und sozialer Veränderungen: Während Spanien unter dem Franco-Regime litt, etablierte sich in den Vereinigten Staaten die angloamerikanische Gegenkultur der 1960er und 1970er Jahre, kurz Hippie-Bewegung. Im Jahr 1953 schloss Spanien während des Kalten Krieges mit den USA ein Abkommen, welches die Errichtung amerikanischer Militärbasen in Andalusien zur Folge hatte. Neben vielen anderen Produkten gelangten auch Schallplatten amerikanischer Rockmusik an die Bevölkerung vor Ort, welche junge FlamencokünstlerInnen zu neuen musikalischen Fusionen inspirierte, die heute als Flamenco-Rock, Flamenco-Blues, Flamenco Punk oder Nuevo Flamenco bekannt sind.
Advertisements