Archiv für den Monat Juni 2013

Rückblick EMuLausch

Mag. Lukas Grösel hat einer kleinen interessierten Gruppe eine akustische Weltreise mit Maultrommel vorgestellt.
Bei der Maultrommel handelt es sich um ein geographisch sehr weit verbreitetes Instrument, man kann ihr heute auf der ganzen Welt in den unterschiedlichsten Formen begegnen. So Variantenreich die verschiedenen, zahllos erscheinenden, Typen der Maultrommel sind, so ist auch die Art und Weise sie zu spielen von Kultur zu Kultur sehr unterschiedlich.

Image
Vom Maultrommel-Jodler bis zur jakutischen Maultrommel-Improvisation; von der Verwendung der Maultrommel als Mittel sprachlichen Ausdrucks bishin zur Maultrommel in Südpazifischer Unterhaltungsmusik; über alle Kontinente in unterschiedlichsten Kontexten über alle Kontinente verbreitet demonstrierte Lukas Grösel eindrucksvoll die unglaubliche Vielfalt dieses unscheinbaren Instrumentes.

Image

An diese 14 chromatisch gestimmten Maultrommeln kam Lukas Grösel während der Recherche zu seiner Diplomarbeit, „Die Maultrommel als Kommunikationsmittel (2012).
Die Zuhörer des EMuLausch hatten auch das Vergnügen kurze Live-Vorstellungen zu hören und verschiedente Spieltechniken live vorgestellt zu bekommen. Wie vielfältig die Maultrommel einzusetzen ist stellt Lukas Grösel in seiner Band Zapp Galura unter Beweis, beim song Sheist.

Der EMuLausch war ein würdiger Abschluss eines ereignisreiches Semesters…wir wünschen allen erholsame Sommerferien und freuen uns schon auf den Herbst!
(LP)

Advertisements

EMuK im Juni

EMuK im Juni

dienstags im Pauenraum (MuWi, 1. Stock)

Di 18:00 04.06.2013

EMuLiteratur: Emotionen in der Musik und Musikwissenschaft

Emotionen sind ein boomendes Thema in der medial-öffentlichen Welt, wie auch in verschiedenen Wissenschaftsfeldern. Wie gehen wir mit ihnen in der Ethnomusikologie um? Nach einem kurzen Literaturbericht zur Definition sowie zu Emotionen als kulturwissenschaftliches Forschungsgebiet allgemein, soll anhand Judith Beckers Artikel „Exploring the Habitus of Listening“ (in Juslin (Hg.) 2010) die Frage der kulturellen Konstruktion von Emotionen diskutiert werden.

Di 18:00 11.06.2013

EMuTreffen: Cultural Neuroscience und Cross-cultural Psychology

1907 stellte Franz Boas die Frage, warum kulturelle Unterschiede existieren und worin der Ursprung der menschlichen Vielfalt liegt. Die kulturelle Neurowissenschaft vereint Methoden und Theorien der Biologie und Kulturwissenschaften, um die wechselseitigen Beziehungen zu ergründen, wie die Humanbiologie Formen von Kultur bedingt und wie Kultur entsteht. Die interkulturelle Psychologie erforscht kulturelles Lernen, Verstehen und Handeln, um z.B. interkulturelle Kompetenzen zu erwerben. Welche Erkenntnisse dieser Disziplinen sind für die Ethnomusikologie von Bedeutung und welche Skills machen EthnomusikologInnen zu unverzichtbaren AnsprechpartnerInnen für interdisziplinäre Ansätze der Neurowissenschaft und Psychologie?

Di 18:00 18.06.2013

EMuTreffen: Offener Termin

Dieser Termin ist freigehalten für die Diskussion eines aktuellen Themas bzw. Abschlussarbeit. Das genaue Thema wird kurzfristig bekannt gegeben werden.

Di 18:00 25.06.2013

EMuLausch: Die Maultrommel, eine akustische Weltreise

Bei der Maultrommel handelt es sich um ein geographisch sehr weit verbreitetes Instrument, man kann ihr heute auf der ganzen Welt in den unterschiedlichsten Formen begegnen. So Variantenreich die verschiedenen, zahllos erscheinenden, Typen der Maultrommel sind, so ist auch die Art und Weise sie zu spielen von Kultur zu Kultur sehr unterschiedlich. Ziel dieses Lauschs ist es dem Hörer die Differenz des weltweit auftretenden Maultrommelspiels näher zu bringen. Mit Tonbeispielen vom Maultrommel-Jodler bishin zur jakutischen Maultrommel-Improvisation, von der Verwendung der Maultrommel als Mittel sprachlichen Ausdrucks bishin zur Maultrommel in Süd pazifischer Unterhaltungsmusik, wird versucht der Vielfalt dieses Instruments durch eine akustische Weltreise Rechnung zu tragen.